Der Jass-Stamm konnte erfreulicherweise "jassend" durchgeführt werden.
Da viele Aktive momentan noch Prüfungen schreiben, war die Besucherzahl zwar verhalten, dafür die Jasser umso motivierter. Sogar ein Burgunder liess es sich nicht nehmen und fröhnte mit uns dem Kartenspiel. Zu unserem Bedauern war Limit aber während eines Jasses auf sich allein gestellt, da sein Jassgspänli dachte, als "Knecht" auserkoren zu sein.

So oder so war der Stamm überaus unterhaltsam und ermöglichte dem einen oder anderen seine „Kopfrechen-Skills“ wieder etwas aufzufrischen (gemäss einer Veterinärin ist das Kopfrechnen in ihrem Fachbereich jedoch nicht von grösster Wichtigkeit).

Joomla templates by a4joomla