Endlich wieder einmal Jassen. Zwar nicht ganz so spontan, da der Stamm offiziell als Jass-Stamm angekündigt wurde, aber nicht minder lustig. Da wir zu Beginn zwar zu viert waren aber nicht alle jasswillig, spielte man die erste Runde Looping Louis – sogar Sarabi mit ihrem Mineralwasser fand daran gefallen. Nach verzehrtem Wurstsalat war dann auch Atari bereit auf den Jass-Teppich zu klopfen. Die 2'500 Punkte zogen sich mehr oder minder in die Länge, da sich Tobacco/Atari und Limit/FK die Stirn boten und ein sehr ausgeglichenes Spiel hinlegten – und wenn man vorzugsweise Rose und Eichel ansagt, erübrigt sich das Rätseln über weitere Gründe. Arcis fand dann auch noch den Weg an den Stamm, begnügte sich jedoch damit Limit in die Karten zu „spienzeln“ und seine Spielweise zur Belustigung der anderen zu kommentieren. Nach erfolgreichem Spiel der „Ost-Delegation“ erfand man aus der Not und Unwissen heraus – da nur mehr drei Spieler anwesend waren – einen Hybrid aus Schellenjass und Molotov. Den Abend schloss man noch mit einer Runde Uno ab und man munkelt, dass es nach Beizenschluss noch ein’s weiter ging.

Tobacco an dieser Stelle ein grosses Dankeschön für die grosszügige Einladung.

Joomla templates by a4joomla