Die Fonduekneipe bei den Wikingern war wie jedes Jahr ein Erlebnis der besonderen Art, denn es gab auch dieses Jahr wieder ein hervorragendes Krambambuli. Neben den Wikinger-Altherren waren auch zahlreiche Gäste und für eine Patenverbindung geziemende Anzahl Berchtolder anwesend. Wir durften von unserer Seite nun auch endlich unser Gastgeschenk einmal mitbringen. Da die Stimmung schon ziemlich am ausufern war, nach einigen Pitchern „Muttermilch“, Krambambuli und der schonungslosen Art des Interim-FM, seines Zeichens Steinacher, fiel die Gastrede des FK kurz und prägnant aus. Das Honig-Met mit dem bezeichnenden Namen „Wikinger-Blut“ wurde der Obhut des Senioren Offside überlassen – auf dass ihnen keine Bärte und Hörner wachsen (allenfalls kann man sich Barthaare aber auch explementieren).

Es war ein schönes Fest, auch ohne Pizza’s, dafür mit Kafi-Aps und dem wohl künftig obligaten Besuch in der Lounge nebenan, in welcher der Aushilfs-FM auch zu mitternächtlicher Stunde noch versuchte zu keilen, äh flirten. Merci Wikinger! Bis bald wieder in Bern…

Joomla templates by a4joomla