Aus dem angesagten 4-Färber zwischen Bertholdia Burgdorf, Berner Singstudenten, Zähringia Bernensis und der AV Berchtoldia erwuchs unverhofft ein 11-Färber.

 

Mit von der Partie waren des weiteren Couleuriker aus der Damenverbindung Auroria Bern, der Berna Bernensis, Concordia Bern, Halleriana Bern, Öconomia Bernensis, Welfen Zürich und Zofingia Luzern. Der Zahl und vor allem dem Paragraphen 11 zu Ehren, legte man sich mächtig ins Zeug. Dank Hassan aus dem Rest. Krone/Singstudent ging dann auch der güldene Gerstensaft nicht zur Neige und die Singstiefel durften weiter fröhlich zu klingenden Canten in der gutgelaunten und ausgelassenen Runde kreisen.

Einen herzlichen Dank an alle, die durch ihre Anwesenheit diesen Anlass erst zu diesem rauschenden Fest machten. Ein spezieller Dank an alle, die uns mit einem Geschenk beehrten oder grosszügigerweise ein, bzw. sogar zwei Fässer spendierten.

Und natürlich ein Merci an die Fuxen, die die Burschen und Altherren nie vor einem leeren Glas sitzen liessen.

Es war ein tolles Fest, welches unbedingt zu wiederholen ist…

 

 

 

Der gereimte Beitrag von Zahnfee, Zofingia Luzern:

 

Mer do sind vode Zofingia Lozärn, ond hend üch alli rüüdig gärn.

Ganz spontan hemer döffe cho zu üch, denn mer send nämli gar ned schüch.

Mer send gselligi Chatzestrecker ond no meh, mängisch hemer am nögste Morge au Chopfweh.

So vell Couleuriker uf eim grosse Huufe, hoffe au, ihr mögid töchtig eis suufe.

Ond dorom hemer es Gschänkli ganz chli, en eifache Rosé oder nennsche au Wii.

För d’Commission vode Berchtoldia elei, Fuxe vergrifed euch dra ned – meimei.

Aber jetzt höri uf schnore und gebe Gas, schliesslich wet ech au höt rüüdig Spass.

 

Joomla templates by a4joomla